Montag, 24. November 2014

Aller guten Dinge....

... sind drei! Seht selbst. 






Ein Loop aus Noro Silk Garden 4ply, endlich hatte ich ein Muster gefunden das ich mit nur einem 150m Strang Stricken konnte... 
Mein langwieriges Häkelprojekt fand auch endlich die finale Fertigstellung! Es muss (leider?) Baby bzw. Kleinkind gerecht sein, es ist für meine Nichte. Ich finde es sehr schade, dass ich keine passenden Augen gefunden habe. Aber vllt. in zwei Jahren, wenn die kleine dann versteht dass man daran nicht nagen sollte. :-) 
Das dritte im Bunde ist mein Herbivore von Stephen West. Muss ehrlich gestehen die Trilogie von Atelier Zitrone gefällt mir unwahrscheinlich gut! Leider wurde mir das Tüchlein einwenig zu klein! Obwohl ich es doch genau nach Anleitung strickte... Alles Lug und Trug! nächstes mal stricke ich nach meinem Augenmaß und mit einem längeren Kabel... 


Weihnachtlich wurde es in meinem Studio ebenfalls. Madame Bonaparte sind Flügel gewachsen... 

Meine Wichtel sind wieder eingezogen (ich liebe sie!) einen Adventskranz bastelte ich aus einer alten Tarteform und auch sonst glänzt es überall.. Eine neue Tischdecke muss ich dringend besorgen! Hoffentlich tut sich noch etwas auf mit >>chic<<.



Weihnachten kann kommen! Hoffentlich kalt, und ein wenig Schnee! Weeeenig! 

Grüsse! 

Philipp


Sonntag, 9. November 2014

Herbst


Hallo Ihr lieben,

lange habe ich euch warten lassen ;-) Was die Strickkunst anging blieb ich nicht untätig.
Aufgrund meiner Unentschlossenheit begann ich im August mit three-at-a-time, was bei einem der drei Projekt mächtig in die Hosen ging!! Man sollte eben nach und nach stricken.

In der ersten Septemberwoche bildete ich mich beruflich eine ganze Woche (Mo-Sa) in Köln fort. Es war einfach wunderbar. Ich war Urlaubsreif, und das "bisschen" lernen ging schon irgendwie!
Am Ende der Woche durfte ich mich nicht nur "Medizinischer Kodierfachkraft (IHK)" nennen.  Sondern hatte ein paar misslungene Strümpfe und diese schöne Beanie (aus weicher, leichtester Yakwolle) fertig. Die Abnahme finde ich hier besonders schön, da die Beanie nicht so "zusammengeschnürt" am Kopf endet.

Ein schönes Wollsouvenir brachte ich mir ebenfalls mit! Zwei Knäuel Noro Silk Garden in zwei schönen Färbungen. Leider sind es je nur 50gr. (was ich beim kauf gar nicht bedachte!) aber ein Knäuel ist schon für ein Projekt verplant, das andere gibt evtl. eine weitere Mütze..





Das dritte begonnene Projekt ist ein Häkelstück. Total toll, aber für mich aufgrund des 2,5er Hakens sehr anstrengend. Momentan befindet es sich in der finalen Phase (später dazu mehr).

Anfang Oktober kehrte ich dann aus einem traumhaften Thailandurlaub zurück, schon auf der Heimfahrt vom Flughafen zuckten mir die Hände! Jedoch wurde erstmal gehäkelt.
Vor knapp zwei Wochen suchte ich dann mein Lieblingsgeschäft den Woll-T-raum auf. Zwei wunderbare Qualitäten von Atelier Zitron konnte ich dort ergattern!

Zunächst strickte ich das "Landlust Tuch" mit einer 3,5er und 8er Nadel aus einem Knäuel Unisono in grau/schwarz/weiss
Nachdem das Landlust Tuch in wenigen Stunden fertig war musste etwas "anspruchsvolleres" her!

















Herbivore von Westknit schlug ich mit einem schönen Knäuel Trilogie  an. Ich glaube diese Sockenwolle wird manchmal verkannt.. Ein zweites Projekt damit wird auf jeden Fall für die Zukunft geplant. Die Mischung dieser Wolle (Seide, Leinen Wolle) finde ich ebenfalls sehr ansprechend..

Gestern kam dann noch ein schwedisches Naturgarn von den Wollträumerinnen hinzu. Die Idee dazu habe ich mir geklaut =D Auch wenn die Wolle für meine Verhältnisse extrem kratzig ist musste ich sie haben.. Ich hoffe Ihr habt Verständnis. Mir schwirrt ein Gedanke durch den Kopf wie ich die krause Wolle bändige.. Von meinem Test werde ich berichten!!



Wünsche euch einen schönen Sonnigen Sonntag. Habe mich schon mit Tee und Taschentücher auf der Couch versorgt, bin erkältet.

Grüsse! 

Philipp 

Montag, 18. August 2014

Viel um die Ohren

Hej ihr lieben,

da ich momentan durch Hochzeiten (die auch schon zurückliegen), kommende Fortbildungen, kommender Urlaub *juhuu* und dem allgemeinen Alltagswahnsinn kaum noch zum Stricken komme (Aktuelles Strickprojekt kaum der Rede wert!)

Gibt's heute etwas aus der Rubrik Kochen.

Zwei wirklich tolle Rezepte,

Enjoy your Meal!




Som Tam Thai (Papayasalat traditionell Thailändisch)
Für 2 Personen als Hauptmahlzeit oder 4-6 Personen als Beilage:
Zutaten:
1
Grüne (unreife) Papaya
2
Karotten
4-6
kleine süsse Tomaten (Cherry- od. Dattel-)

geröstete Erdnüsse
4
lange Bohnen (Asiamarkt) oder Prinzessbohnen

Mungobohnen (Sojasprossen) nach Geschmack

Soße:
2
Chili’s ( evtl.mehr, Papaya nimmt Schärfe!)
5 EL
Fischsauce
3 EL
Palmzucker fein gehackt
2
Zehen Knoblauch
2 EL
Tamarindenpaste oder Tamarindensauce
2
Limetten
2 EL
getrocknete Garnelen (wer’s mag!!) oder Garnelen gebraten!

Die Traditionelle Zubereitung:
Traditionell wird alles in einem grossen Pok Pok (Tonschale mit Mörser) zubereitet.
Vorbereitung:
Papaya (schälen, Kerne entfernen innere weisse Haut aushöhlen), Karotten in feine Julienne Streifen schneiden / hobeln
Erdnüsse (ganz!) rösten, danach getrocknete Garnelen rösten  (in der Küchenmaschine fein mahlen)oder „frische“ Garnelen anbraten
Bohnen schneiden, Tomaten halbieren/ vierteln, Limetten halbieren
Knoblauch und Chili hacken
Palmzucker hacken, Tamarindenpaste auflösen (kleines Stück in ca. 4-5 EL Wasser)

Ein Teil der Nüsse in den Pok Pok geben und leicht zerstampfen, getrocknete Garnelen dazugeben,
Fischsauce darüber geben, alles vermischen, Palmzucker dazugeben, nun solange mischen bis der Zucker gelöst ist. Knoblauch, Chili, Tamarinde dazugeben. Mischen und stampfen, Bohnen dazugeben, leicht stampfen bis die Bohne aufbricht, Tomaten dazugeben, Limetten darüber auspressen, Papaya, Karotten, Mungobohnen nach und nach dazugeben, nun mit einem Löffel durchmengen, ggf. abschmecken. Etwa 15-30 Minuten durchziehen lassen. Auf Teller verteilen, ein paar Erdnüsse grob hacken und darauf streuen, gebratene Garnelen on Top legen.

Easy and simple Version:
In gut sortierten Asia-Märkten eine „Som Tam“ Sosse besorgen. Die gewünschten Zutaten aus dem ersten Absatz der Zutatenliste vorbereiten, Garnelen anbraten!
Außer Garnelen und einem Teil der Erdnüsse alles in eine Schüssel, nach Geschmack das fertige Dressing dazugeben, gut vermischen. Portionieren, Garnelen und Erdnüsse darauflegen. Fertig! Lecker!


Pad Thai Gung (Thailändisches Nationalgericht)
Für 2 Personen
Zutaten:
200g
Reisnudeln
2 EL
Brühe
2 -3
Eier

Mungobohnen (Sojasprossen) etwa 2 Hände

Thai- Schnittlauch
4 TL
gehackte Schalotten
1
Tofu
10
Mittelgroße Garnelen
3-4 EL
Geröstete Erdnüsse
1
Limette (nach Geschmack)

Soße:
3 TL
Palmzucker fein gehackt
3-4 TL
Tamarindenmark, aufgelöst in Wasser bzw. Tamarindensauce
2 EL
Fischsauche
2 EL
Austernsauce
3-4 EL
Chilisauce
2 TL
Chilipulver oder 2 frische Chilis fein geschnitten
2 EL
getr. Garnelen geröstet und feingemahlen (wer‘s mag!)
3
Knoblauchzehen hacken

Die Traditionelle Zubereitung:
Garnelen waschen, schälen, säubern, Reisnudeln kurz in Wasser auswaschen.
Schalotten und Knoblauch in Öl anbraten, Garnelen dazugeben und durchbraten, alles zur Seite stellen.
Nudel in den Wok geben, Löffelweise die aufgelöste Brühe dazugeben. Tofu, Chili, Zucker, Tamarinde, und alle Soßen dazugeben, im Wock zur Seite schieben, Eier braten, alles daraufheben, (Mungobohnen)Schnittlauch dazugeben, alles gut vermengen.
Alternativ die Mungobohnen nicht anbraten, sondern anrichten!

Das Gericht mit Erdnüssen und Limettenhälfte servieren!

Easy and simple Version:
In gut sortierten Asia-Märkten eine „Pad Thai“ Sauce (Vorzugsweise Firma „Lobo“) kaufen.
Die Zutaten des oberen Absatzes wie bei der konventionellen Zubereitung braten.
Nach Geschmack (etwa 5-8 EL) dazugeben, durchbraten.


Samstag, 31. Mai 2014

Terribly simple...

... lautet die Anleitung meines letzen Projekts.. ich habe nur das "Grundmuster" befolgt.
Hier könnt ihr ja sehen was daraus geworden ist. Dazu habe ich 1 Knäuel Holst Garn "Coast" mit 4er Nadeln verstrickt, was ein locker luftiges Ergebnis versprach! Perfekt für die wärmere Zeit, aber doch nicht zu leicht wenn man abends mal auf der Terrasse sitzt. 





 
Mein aktuelles Projekt ist ein Paar Socken, wieder Toe up, ich finde die Spitze sehr schön. Sie ist nicht so spitz wie bei der regulären Strickweise. Das Muster habe ich aus einem Zopfmusterbuch (was mir liebe Freundinnen zum Geburtstag geschenkt haben) ursprünglich besteht das Muster aus 40 Maschen. Daher habe ich es an meine Maschenzahl angepasst.  Die Ferse habe ich nach Cat Bordhis "Paddet sweet Tomatoheel" gestrickt. Seht selbst.... 




















Last but not least ein kuschelweicher Loop aus Babyalpaka, ihr kennt dieses Muster schon, ich habe den selben Schal vergangenen Winter schonmal für mich gestrickt, dieser bekommt die Mutti einer bekannten. :-) Und genau für diese bekannte werde ich mit diesem Muster einen Loop zum 2x um den Hals legen stricken. Es wird wie im  Babyalpakahimmel :-)


Mittwoch, 21. Mai 2014

Wie die Zeit vergeht...

Seit meinem letzten Post ist fast ein Monat vergangen :-)
Dennoch war ich nicht untätig. Mein "Freischnautze" Projekt ist fertig und schon desöfteren getragen.
Ganz nebenbei habe ich mich in die eigenschaften und die Qualität von Holst "Coast" verliebt. Es ist federleicht, zwar sehr dünn, aber man kann es ja doppelläufig verstricken oder, so wie ich mit grösseren Nadeln, verstricken und erreicht so einen wunderbar luftig leichtes Sommertuch. (Fotos folgen)

Ebenso lag noch ein Knäuel Trekking XXL in einer grauen Farbe mit wenigen cremeweiß / bräunlich / schwarzen akzenten rum.
Es musste also das nächste Sockenprojekt geplant werden. Wiedermal Toe up, da ich die Spitzen dieser Version schön finde (ich mag Oma's Spitze unförmige Sogen nicht so gerne).
Damit es nicht zu langweilig wird habe ich nun Judi's Zauberanschlag und die entsprechende Spitze daraus gestrickt, die sich doch recht von der zuletzt gestrickten Spitze unterscheidet.

Zum Geburtstag gab's ein perfektes Zopfmusterbuch, da ich "Mustersocken" stricken wollte passte ich ein Zopfmuster den Socken an.

Mittlererweile habe ich sogar schon die Ferse gestrickt Cat Borhdhis Padded sweet tomato heel 
Also eine verstärkte Tomatenverse, Fotos folgen ebenso!

Damit mein Post nicht gar zu langweilig wird hier ein Foto von meinem Strumpf (auf dem Bild noch ohne Ferse).

Grüsse...